„Unter dem Motto „schaut hin“ (Mk 6, 38) startet am heutigen Tag der 3. Ökumenische Kirchentag in Frankfurt. In weitestgehend digitalen und dezentralen Gesprächsrunden, Diskussionen und Gottesdiensten können sich Teilnehmer und Interessierte zu den verschiedenen Themen unserer Zeit - wie etwa die Auswirkungen der Corona-Pandemie, den Klimawandel, den Reformen in den Kirchen und den weiteren Weg der Ökumene austauschen und diskutieren. Das biblische Leitwort des Ökumenischen Kirchentages „schaut hin“ ist in einer Zeit, in der so vieles so schnell und gleichzeitig geschieht, zahlreiche Eindrücke auf einen niederprasseln und die Achtsamkeit in Teilen verloren geht ein wichtiges und passendes Motto, dass wir uns gerade in der heutigen Zeit zur Herzen nehmen und als Richtschnur für unser Handeln begreifen sollten. Insofern bieten die kommenden vier Tage die Gelegenheit inne zu halten, sich auch einmal selbst zu überprüfen, Fragen zu stellen und vor allem die Achtsamkeit und Solidarität, die uns gerade in den Monaten der Pandemie ausgezeichnet auch weiterhin zu leben. Der Einsatz für Frieden, Toleranz, Menschlichkeit und Verständnis auf Basis eines christlichen Wertefundaments sind mehr denn je in diesen schwierigen Tagen gefragt.“

« „Mit Herz und Verstand an der gemeinsamen Zukunft Europas mitarbeiten.“ „Flagge zeigen gegen Antisemitismus – auch in Hessen“ »